Bundesseminar k.i.d.Z.21-Austria „kompetent in die Zukunft“ – Umgang mit Klimawandel(folgen)

Wer kann das Angebot in Anspruch nehmen: 
Wir freuen uns auf ein buntes Teilnehmerfeld! „Bunt“ versteht sich zum einen als „fachübergreifend“: Nicht nur GWK-Lehrer/innen mit einem aktiven Dienstverhältnis, sondern auch Lehrpersonen der Fächer BU, GS, GSPB, ETH, RK, PH, etc. sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. „Bunt“ versteht sich aber auch als „schulartenübergreifend“: Das Angebot richtet sich an Lehrpersonen der AHS- Unter- und Oberstufe, Berufsbildenden mittleren und höhere Schulen, Neue Mittelschulen und Hauptschulen. Exkursionen im Gelände erfordern Trittsicherheit und Wanderausrüstung.
Was wird angeboten: 

 

k.i.d.Z.21 will die Wahrnehmung und das Bewusstsein für den Klimawandel und seine Folgeerscheinungen erhöhen und Handlungs- und Anpassungsfähigkeit stärken. Das dafür entwickelte Konzept k.i.d.Z.21 schafft Raum für interdisziplinäres, forschend-entdeckendes Lernen im Dialog zwischen Wissenschaft und Schule. Im Zuge der Fortbildung lernen die Teilnehmenden das k.i.d.Z.21 Konzept in der Praxis kennen, indem sie selbstständig sowie in enger Kooperation mit Expert*innen auf Hochgebirgs-Exkursionen (einfaches Gehgelände plus Möglichkeit einer Gletscherbegehung) den Klimawandel und seine Folgeerscheinungen erkunden. Die Themenvielfalt reicht dabei von Klimawandelfragen in Zusammenhang mit der Anpassung der Vegetation, den Auswirkungen auf Gletscher und Permafrost, aber auch der intensiven touristischen Nutzung bis zu umweltethischen Fragestellungen. Die Teilnehmer*innen erhalten auf dieser LFB außerdem unmittelbare Einblicke in die praktische Umsetzung des k.i.d.Z.21 Konzepts, da zeitgleich auch Schüler*innen mit Expert*innen im Gelände unterwegs sein werden. Gemeinsam mit dem Projektteam erarbeiten die Teilnehmer*innen schließlich Möglichkeiten der eigenen Umsetzung an den jeweiligen Schulstandorten. Vor und während der Umsetzung der k.i.d.Z.21-Projekte an den Schulen werden die Lehrer*innen von einem vielseitigen Partner-Netzwerk unterstützt.

 

Besonderheit im Schuljahr 2020/2021: 
Die Fortbildung findet im gleichen Zeitraum der Forscherwoche der Pilotschule (KvC Eggenfelden) statt. Damit erhalten die Teilnehmer*innen einen unmittelbaren Einblick in das Projektgeschehen und haben die Möglichkeit, sich mit Lehrkräften der Pilotschule auszutauschen.

Was kostet das Angebot: 
Das Seminar findet am Universitätszentrum Obergurgl (Ötztal/Tirol) statt. Tarif für Übernachtung pro Person und Tag im Doppelzimmer inkl. Halbpension ca. 70 €. Das Team des Universitätszentrum Obergurgl hat bereits Erfahrung bei der Durchführung solcher Seminare, auch hinsichtlich der aktuellen COVID-19 Situation. So zum Beispiel wird für eine Unterbringung der Teilnehmer*innen in Einzelzimmern gesorgt.
Wie kann ich das Angebot in Anspruch nehmen: 
Das nächste Bundesseminar findet von Sonntag, 11.07.2021 (Anreise) bis Mittwoch, 14.07.2021, statt. Die Anmeldung ist ausschließlich über PH-Online der PH Tirol (https://www.ph-online.ac.at/pht/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=263159&pSpracheNr=1) und nur im Zeitraum von 01.11.2020 bis 30.11.2020 möglich.
Verfügbarkeit: 
Angebot ist derzeit verfügbar
Ort: 
Universitätszentrum Obergurgl (Ötztal/Tirol)
Ziele ("Sustainable Development Goals"):